Klassik

20 Jahre voll mit Geschichten aus der Volkswirtschaft
Nr. 18 Fragen und Spielchen

„Hat Joschka Fischer eigentlich die Volkswirtschaft gegründet? Ich würde ein Pils nehmen.“

Vor vierzehn Jahren ist mir bereits aufgefallen, dass viele Gäste klassische Verhaltensweisen an den Tag legen, immer wiederkehrende Fragen stellen und lustige Spielchen treiben. Nur wenige machen lustige Sachen mit dem nötigen Ernst.
Zum 10jährigen der Kneipe habe ich darüber einen Film gedreht:

Klassische Verhaltensweisen
> Viele Angetrunkene erzählen Geschichten doppelt und dreifach und fangen nach kürzester Zeit wieder an. Am nächsten Tag wissen sie es nicht mehr.
> Den meisten ist es peinlich, einen Deckel zu machen und daran erinnert zu werden. Höchststrafe ist es, durch die Kneipe zu brüllen, ob der Gast seinen Deckel bezahlt hat.
> Ein Gast erzählt etwas und nennt dabei einen Namen oder eine Person und kann es nicht fassen, dass der Wirt diesen oder ihn nicht kennt
> Ein am Tresen Sitzender erzählt ungefragt eine Geschichte mit epischem Ausmaß.
> Der Profitrinker, nach getaner Arbeit, fragt gerne mehrmals, ob er schon bezahlt hat, vergisst es aber nie.
> Der Profitrinker will nicht erinnert werden, dass er zu viel trinkt.
> In eine leere Kneipe geht man nicht gerne. Man denkt, dort sei nichts los ist, demzufolge ist es ein schlechter Laden.
> In eine volle Kneipe zwängt man sich gerne rein, weil es voll ist, muss es ein guter Laden sein.
> In die Kneipe zu kommen und so zu tun, als ob den Wirt bereits sein ganzes Leben kennt.

Immer wiederkehrende Fragen an mich
> Hast Du Kinder?
> Was studierst Du? (Seit vier, fünf Jahren nicht mehr.)
> Hält Du auch auf Dynamo Dresden? Du kommst doch aus der DDR? (Früher)
> Bist Du als Leipziger RB-Fan? (Heute)
> Kannst Du die Musik nicht lauter machen?
> Kannst Du – Du hast doch Internet- nicht was von Motörhead spielen?
> Trinkst Du keinen mit?
> Warum ist die Kneipe heute so leer?
> Bei euch ist es doch immer voll?

Lustige Spielchen
> Beim Bezahlen den Abkassierenden durch Aufsagen von Zahlen durcheinanderbringen.
> Nach dem Bestellen eines großen Bieres wieder ein großes bestellen, weil das erste ja ein vermeintlich kleines war.
> Immer die gleichen, oder noch schlimmer, den gleichen Witz(e) erzählen.

Ernst und lustig zugleich

img_0851-1

2014. Inga ohne Kopf machte einen Spagat auf dem Tresen als Abschiedsgeschenk an sich und uns, als sie nach Hamburg ging.

„Mike Josef ist der Obama Frankfurts! Einen Sauergespritzten darauf!“