Bouldern oder Bowlen Hauptsache Vowi

Die Tage beim Bouldern vor der Vowi:

„…Alle voll!

DIe Bounty und die Zwergfichte im Bermuda-Dreieck sind auch voll. Schade! In Hamburg selbst in Oderwitz gibt es mehr Kneipen noch dazu mit Personal, die freundlich und ansprechbar sind oder wenigsten hinterm Tresen stehen. Zum Glück habe ich noch keinen Wolf gesehen. Es riecht geradezu nach dessen DNA.

Die Volkswirtschaft soll, habe ich gehört, bald übernommen werden. Ein mittelständisches Unternehmen nicht weit von hier will sich neu positionieren. Mittels ausgeklügelter Konzepte, Pläne und Castings hat man den Laden ausgeknobelt, um die Geschäftsidee des Digital Native in seiner Kneipe (DN_i_s_K) umzusetzen. Natürlich nach EU-ETS Maaßgabe. Zuerst war horizontales Kneipen-Bouldern die Idee. In stundenlanger Sitzung mit einem bekannten ETF-Fontsbetreiber aus Dortmund boulderte der Ideengeber, ein ehemaliger Offizier aus dem Vatikan, immer wieder auf’s neue durch die Kneipe. Dabei verlor er vor lauter Gipfeln mit zunehmenden Schwierigkeitsgraden die anderen Gäste aus den Augen. Außerdem gab es ein paar Abstürze. Deshalb wurde diese Idee verworfen.

Mittels DN_i_s_K in der Vowi will das mittelständische Unternehmen über eine Flatrate mit kostenlosem HR-Empfang junge Leute rekrutieren.

Sehr bald an einem Montag in diesem Monat wird dann aus der Vowi die DN_i_s_K…“

„Ich verstehe nur Bahnhof! Ich bin nur an zwei Sachen interessiert, und das ist ein Platz am Tresen mit einem Bier vor mir. Ob das jetzt in der Vowi, Bounty, Zwergfichte oder DN_i_s_K ist, juckt mich nicht. Hauptsache, es wird nicht gemeutert und der Baum nadelt nicht in mein Bier. Ich komme auf jeden Fall. Wann war das noch mal?“

„Übrigens, hast du Fischer, Peter im DLF gestern gehört?“

„Gestern? Nee. Da war doch Super-Bouldern!“

Und was nicht erlogen wurde, ist wahr und steht auch nicht bei Instagram!

 

Zwei Brüder oder so

Zwei SGEler putten einen rein nachdem sie bouldern waren. Sind Geschwister.